Star des Abends war der exzellente Cembalist Gösta Funck mit kraftvollem Continuospiel. Solistisch glänzte er im vertrackten Part des 5. Brandenburgischen Konzertes von Bach.
Harburger Anzeigen und Nachrichten
Gösta Funck ist ein Interpret des Ausgleichs, der maßvollen Ausdeutung, dem strukturelle Klarheit über oberflächliche Brillanz geht. Er offenbart den grandiosen Bau des Stückes (Goldberg-Variationen) bei jeder Variation, quasi jedem Baustein des Werkes, mit einer selbstverständlichen Zwangsläufigkeit.
Neue Westfälische
Gösta Funck, der junge Arrangeur dieser Konzertreihe, übernahm eigenhändig diese Aufgabe (Goldberg-Variationen) und bewältigte sie mit imposantem Können. Langer Schlußbeifall für Gösta Funck.
Pinneberger Zeitung/Hamburger Abendblatt
Bewundernswert sein feinnerviges Gespür für die schnell wechselnden Rhythmen und ihre Klangschattierungen.
Westfalen-Blatt